Industrie und Gewerbe

Liechtenstein weist eine breit diversifizierte Wirtschaftsstruktur mit einem hohen Anteil an industrieller Fertigung auf. Im Vergleich mit anderen Volkswirtschaften ist Liechtenstein stärker industriell geprägt und weniger dienstleistungsorientiert als gemeinhin angenommen wird.

Trotz der Kleinheit des Landes deckt die liechtensteinische Volkswirtschaft 15 der 16 Wirtschaftsabschnitte der internationalen Klassifikation ab, mehr als die meisten anderen europäischen Kleinstaaten. Die wichtigsten Zweige der sehr stark exportorientierten Industrie sind der Maschinen- und Gerätebau, der Anlagenbau, die Herstellung von Präzisionsinstrumenten, die Dentalindustrie und die Nahrungsmittelindustrie. In all diesen Bereichen handelt es sich weniger um die Herstellung von Massen- und Billigwaren als vielmehr um die Produktion von Hightech-Produkten höchster Qualität.

Viele Industrieunternehmen sind in sehr spezialisierten Marktnischen tätig. Durch intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit haben es einige heimische Unternehmen geschafft, sich als Weltmarktführer in ihren Bereichen zu etablieren.

Das Rückgrat der liechtensteinischen Industrie bilden neben zahlreichen Grossunternehmen die vielen Klein- und Mittelbetriebe des Landes. Der durchschnittliche Betrieb in Liechtenstein hat weniger als 10 Mitarbeiter, diese zeichnen sich jedoch durch ihre hohe Qualifikation und Produktivität aus.