Erfolgreicher Investors' Summit Liechtenstein

Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer (Foto: Martin Walser)

21.11.2013 - Unter dem Motto „Ausverkauf: Zukunft“ gab der Investors‘ Summit Liechtenstein Anregungen für eine nachhaltige Investitionspolitik.

„Die Schuldenkrise ist in Europa noch nicht annähernd ausgestanden“, erklärte UBS-Chefökonom Daniel Kalt auf dem 10. Investors´ Summit in Liechtenstein am 20. und 21. November 2013. Mehr als 140 internationale Teilnehmer trafen sich im SAL in Schaan und forderten bessere nationale Rahmenbedingungen für europäische Kapitalgeber sowie mehr Mut und Risikobereitschaft auf Seiten der Investoren.

Marktzugang ermöglichen

Liechtensteins Regierungschef-Stellvertreter und Wirtschaftsminister Thomas Zwiefelhofer betonte in seiner Eröffnungsrede, Zukunft als Chance zu sehen und zu gestalten, um dem angesprochenen Ausverkauf entgegenzuwirken. „Wir wollen nicht einfach nur handeln, sondern aktiv Rahmenbedingungen mitgestalten.“ Er verwies auf den einzigartigen Unternehmergeist Liechtensteins – unter anderem auch mit einem Verhältnis von einem Unternehmen auf neun Einwohner. Laut Zwiefelhofer hat die Ermöglichung des internationalen Marktzuganges für Liechtensteiner Unternehmen mit einer gezielten Abkommensstrategie sowie der Abbau von Bürokratie aktuell ganz klar oberste Priorität für die Regierung.

In seiner Begrüssungsrede auf dem Investors´ Summit erklärte Peter E. Braun, CEO des Mitveranstalters Mountain Club AG, warum „Ausverkauf: Zukunft“ dieses Jahr als Thema gewählt wurde: „Sowohl Investoren als auch Unternehmer müssen die Zukunft aktiv mitgestalten, gerade in schwierigen Zeiten. Es geht um unternehmerischen Mut, den wir benötigen, um der Zukunft nicht ausgeliefert zu sein, sondern die massiven Veränderungen, denen wir ausgesetzt sind, bewerkstelligen zu können.“

Erfolgreiche Veranstaltung

Zahlreiche Referenten aus Wirtschaft und Politik diskutierten auf der Veranstaltung Lösungen für einen gesunden Investitionsstandort Europa. „Unser zentrales Anliegen war es, innovative Unternehmensgründer und kapitalsuchende Unternehmen, die für ihr Wachstum weitere finanzielle Mittel benötigen, mit finanzstarken Entscheidungsträgern und Investoren zusammen zu bringen. Dabei standen nicht immer nur betriebswirtschaftliche Wertschöpfungspotenziale im Mittelpunkt, sondern vermehrt auch sozialgesellschaftliche Aspekte“, erklärte Urs Sprenger, Präsident des veranstaltenden Vereins Liechtensteiner Investitionsmarkt. „Die äusserst gelungene erstmalige Durchführung dieses Anlasses in Liechtenstein freut uns natürlich sehr, denn die Plattform soll einen starken Nutzen stiften.»

Unter anderem präsentierten verschiedene Betriebe aus Liechtenstein und der Region, darunter die Unternehmen Pantec Biosolution, Evatec und Innveri, in Form einer kurzen Firmenpräsentation den hochkarätigen Teilnehmern am Investors’ Summit ihr besonderes Know how.

Über den Investors´ Summit Liechtenstein

Der Investors´ Summit ist eine zentrale und bedeutende Begegnungsstätte für Unternehmer, Investoren, Business Angels und Firmengründer sowie Entscheidungsträger. Die Veranstaltung bietet neben Wissensaustausch und Branchentrends sowie hochqualitativen Investment-Opportunities viel Raum für Networking. Sie steht unter dem Patronat der Regierung des Fürstentums Liechtenstein und wird durch den Verein Liechtensteiner Investitionsmarkt in enger Zusammenarbeit mit der Business Angel Organisation Mountain Club organisiert.

Zum Programm zählte neben der Tagungsveranstaltung im SAL am 20. und 21. November auch ein besonderer Netzwerk-Abendanlass am 20. November im Kunstmuseum Liechtenstein.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sind unter www.investors-summit.org erhältlich.

(Quelle: IKR)