LLB-Gruppe erzielt Konzernergebnis von CHF 54 Mio.

07.02.2014 - Vorabinformation zum Jahresabschluss 2013: Die LLB-Gruppe hat bei der Umsetzung der Strategie «Focus2015» wichtige Meilensteine erfolgreich abgeschlossen und ist auf Kurs. Die operative Leistung stieg im zweiten Halbjahr 2013 deutlich an. Das Konzernergebnis 2013 beläuft sich auf CHF 54 Mio. Mitte 2013 lag der Gewinn noch bei CHF 13.6 Mio. Sonderfaktoren beeinflussten sowohl die Ertrags- als auch die Aufwandseite.

Im Geschäftsjahr 2013 hat die LLB-Gruppe alle anvisierten strategischen Initiativen erfolgreich umgesetzt und damit wichtige Meilensteine der Strategie «Focus2015» erreicht. So konnte sie die Schliessung der LLB (Schweiz) AG zusammen mit dem Verkauf der Zweigniederlassung Lugano, den Verkauf der Jura Trust AG und die Anpassung des Vertriebsnetzes erfolgreich abschliessen. Als Folge sank der Personalbestand von 1'090 auf 925 Vollzeitstellen. Diese Massnahmen führen zu einer Fokussierung auf klar definierte Kundensegmente und Märkte. Zudem reduzieren sie Komplexität sowie Kosten und erhöhen dadurch die Profitabilität.

Sonderfaktoren beeinflussten sowohl den Geschäftsertrag als auch den Geschäftsaufwand. Es sind dies die bereits im Halbjahresabschluss 2013 kommunizierten Rückstellungen für die US-Steuerthematik sowie die Restrukturierung im Zuge von «Focus2015». Im Geschäftsjahr 2013 erhöhte sich der Geschäftsertrag der LLB-Gruppe im Vergleich zum Vorjahr um 19 % auf CHF 487 Mio. Der Geschäftsaufwand nahm um 42 % auf CHF 426 Mio. zu. Bereinigt um Sonderfaktoren blieb der Geschäftsertrag auf Vorjahresniveau und der Geschäftsaufwand sank um 10 %. Die LLB-Gruppe konnte damit ihre Profitabilität im zweiten Halbjahr 2013 deutlich steigern. Für das Geschäftsjahr 2013 erzielt sie ein Konzernergebnis von CHF 54 Mio. (2012: CHF 97.9 Mio.). Um die Sonderfaktoren bereinigt würde die LLB-Gruppe ein Konzernergebnis von rund CHF 112 Mio. ausweisen.

Die Schliessung der LLB (Schweiz) AG zusammen mit dem Verkauf der Zweigniederlassung Lugano wirkte sich wie erwartet auf die Kundenausleihungen, die Kundenvermögen und die Netto-Neugeld-Entwicklung aus. Die Kundenausleihungen beliefen sich Ende 2013 auf CHF 10.2 Mia. (31. Dezember 2012: CHF 10.6 Mia.). Die Kundenvermögen reduzierten sich um CHF 0.8 Mia. auf CHF 49.1 Mia. (31. Dezember 2012: CHF 49.9 Mia.), wobei der Netto-Neugeld-Abfluss rund CHF 2.2 Mia. betrug. Bereinigt um die Abgänge durch die Schliessung der LLB (Schweiz) AG und den Verkauf der Zweigniederlassung Lugano hätten sich die Kundenausleihungen um CHF 280 Mio. erhöht und der Netto-Neugeld-Zufluss würde CHF 1.1 Mia. betragen.

Diese Zahlen sind ungeprüft. Detaillierte Informationen wird die LLB-Gruppe anlässlich der Präsentation des Jahresergebnisses 2013 am 25. März 2014 bekannt geben.

Wichtige Termine

  • Dienstag, 25. März 2014, Jahresabschluss 2013
  • Freitag, 9. Mai 2014, 22. ordentliche Generalversammlung
  • Donnerstag, 28. August 2014, Halbjahresabschluss 2014


Kurzporträt

Die Liechtensteinische Landesbank AG (LLB) ist das traditionsreichste Finanzinstitut im Fürstentum Liechtenstein. Mehrheitsaktionär ist das Land Liechtenstein. Die Aktien sind an der SIX Swiss Exchange kotiert (Symbol: LLB). Die LLB-Gruppe bietet ihren Kunden umfassende Dienstleistungen im Wealth Management an: als Universalbank, im Private Banking, Asset Management sowie bei Fund Services. Mit 925 Mitarbeitenden (teilzeitbereinigt) ist sie in Liechtenstein, in der Schweiz, in Österreich und den Vereinigten Arabischen Emiraten (Abu Dhabi und Dubai) präsent. Per 31. Dezember 2013 verwaltete die LLB-Gruppe ein Kundenvermögen von CHF 49.1 Mia.

Weitere Infos:
www.llb.li

(Quelle: Liechtensteinische Landesbank AG)